Die Geschichte des Unternehmens 

1959_produktion2.jpg

Das Multitalent Carl Kreul entwickelte 1838 eine Farbreibemaschine, die über 100 Jahre unübertroffen sein  sollte. 1922 erwarben  unsere Urgroßeltern, die Drogistenfamilie Franz Schmidt, die Fabrikation.

1959 übernahm unser Großvater, Dr. Julius Schmidt, das Unternehmen "C.Kreul" und  so wurden zwischen 1950 bis 1990 verschiedenste Gebäude für Büro-, Lager- und Produktionstätigkeiten erbaut.

1996 zog das gewachsene Weltunternehmen, unter der Leitung unserer Tante Gertraud Hawranek, aus Kapazitätsgründen nach Hallerndorf.

Die frei gewordenen Flächen wurden von 1996 bis 2011 gewerblich von  uns, den Geschwistern Schmidt, an Mieter unterschiedlichster Branchen vermietet.

Ein kleiner Gewerbehof ist entstanden.

Atrium ganz 3.jpg

Nach einer Kernsanierung des Produktionsgebäudes und einem Ersatzbau der Hallen erscheint nun das Gelände im neuen Glanz.

Aus dem Produktionsgebäude des Industriezeitalters entsteht ein repräsentatives Geschäftsgebäude der Neuzeit. In das einst übertiefe Gebäude wurde ein Lichthof geschnitten - dies bringt neben zusätzlicher Belichtung der Büroräume einen einzigartigen Charm. Die neue elegante Fassade sowie das verglaste Foyer über drei Etagen schaffen eine moderne Gebäudeansicht.

Durch den Abriss des Wohngebäudes der Großeltern, rückt das  Gebäude in vorderste Sichtlage der Bayreutherstraße. Der entstandene Freiraum kann nun von Mietern und Kunden in Form von Stellplätzen genutzt werden. 

Im mittleren Teil des Geländes ist ein kleiner Handwerkerhof unter dem Namen "Storage" entstanden. Die neu erbauten Systemhallen werden sowohl als Lager-/Produktion-/ und Büroflächen vermietet.

An der Hainbrunnenstraße wurde das damalige Verwaltungsgebäude der Firma Kreul von außen und innen saniert und darin als Praxis- und Büroflächen vermietet.